PlanRadar setzt Wachstum auch 2020 trotz Corona-Krise fort

Wien – PlanRadar, Spezialist für digitale Dokumentation und Kommunikation in Bau- und Immobilienprojekten, hat auch 2020 sein Wachstum weiter fortgesetzt. Trotz eines durch die COVID-19-Pandemie herausfordernden Marktumfeldes hat das PropTech seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt und weitere acht Standorte in Russland, Polen, Rumänien, Schweden, Frankreich, Spanien, Italien und den Niederlanden eröffnet. PlanRadar agiert nun in 46 Ländern weltweit. Die Zahl der Kunden stieg deutlich auf über 10.000 mit 80.000 Nutzern, die die Software für verschiedene Aufgaben im Bau- und Immobilienwesen verwenden.

Auch auf dem deutschen Markt konnte PlanRadar seine Marktposition weiter ausbauen. So konnte PlanRadar unter anderem das Bauunternehmen AUG PRIEN und das Projektentwicklungsunternehmen Gröner Group als Neukunden gewinnen. Weitere lokale Bestandskunden sind unter anderem die Allianz AG, die Siemens AG, die REWE Group und die HPA Hamburg Port Authority.

Ibrahim Imam, Co-CEO bei PlanRadar, sagt: „Die Corona-Krise hat unseren Kunden nochmals deutlich gemacht, wie hilfreich und effizient der Einsatz von digitalen Tools auch gerade in solchen Ausnahmesituationen ist. So haben sich die die Zugriffe auf unsere Lösung Anfang März vor der Pandemie, von täglich zwölf Millionen auf 14 Millionen Mitte April erhöht. Mittlerweile haben wir eine tägliche Nutzungsrate von über 20 Millionen Zugriffen.“

Zur kompletten Pressemitteilung

Weitere Pressemitteilungen