Westbridge optimiert Benelux-Portfolio von Union Investment und spart damit rund 8.000 Tonnen CO2 ein

Frankfurt am Main/Zürich, 12. Februar 2021 – Die für die Auslandsaktivitäten verantwortliche Gesellschaft des Frankfurter Betriebskostenexperten Westbridge – die Westbridge International AG – hat die Energieverträge für das Benelux-Portfolio des Hamburger Immobilien-Investmentmanagers Union Investment optimiert. Die Ausschreibung und Neuvergabe der Energieversorgung (Strom und Erdgas) erfolgte länderübergreifend für zwölf Objekte in Belgien, in den Niederlanden und in Luxemburg. In enger Zusammenarbeit mit seinem Auftraggeber ist es Westbridge International gelungen, den ökologischen Fußabdruck des rund 146.000 m2 großen Portfolios erheblich zu verringern: Innerhalb der nächsten drei Jahre spart Union Investment mehr als 8.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid ein. Davon entfallen knapp 3.400 Tonnen auf den niederländischen Bestand, etwa 2.700 Tonnen auf die Objekte in Luxemburg und ca. 1.900 Tonnen auf das Teilportfolio in Belgien.

Zur kompletten Pressemitteilung

Weitere Pressemitteilungen